Hausfinder

Und was ist Ihr Traumhaus

Wohnfläche
Alle
< 110 qm
111 - 139 qm
140 - 169 qm
170 - 199 qm
> 200 qm
Dachform
Alle
Satteldach
Pultdach
Flachdach
Walmdach
Zeltdach
Gebäudetyp
Alle
Einfamilienhaus
Stadthaus
Bungalow
Mehrfamilienhaus
Luxushaus
Musterhaus
Aktionshaus
Geschosse
Alle
Eingeschossig
Zweigeschossig
Mehrgeschossig
»
«

Mehr Informationen?

Einzelseite Stadthaus-Stil

Neckarau

Allgemeine Daten

Dachform Satteldach
Dachneigung 28 °
Drempel 233 cm
Außenmaße

11,95 m x 9,18 m +
3,31 m x 1,22 m +
4,63 m x 2,50 m

Raumgrundfläche EG 98,05 m²
Raumgrundfläche DG 78,53 m²
Wohnfläche Gesamt 174,58 m²
Umbauter Raum 893,02 m³
Bebaute Fläche 125,30 m²
Raumgrundfläche
Gesamt

176,58 m²

Tempo beim Fertigbau! „Wir haben mit den Ohren geschlackert“

So etwas gibt es nicht allzu oft! Das Ehepaar Kleinert gehört zu den glücklichen Bauherren, die schon während der Entstehung des Hauses ihren Lieblingsplatz für die kommenden Jahre genießen konnten.

„Wo sich heute die Terrasse befindet, stand in der Bauphase ein Gerüst und es lag auch noch ungemütlich viel Material drumherum“, erinnert sich Hartmut Kleinert. „Trotzdem haben sich meine Frau und ich regelmäßig für ein paar Minuten auf das Gerüst gehockt und uns auf die Zukunft gefreut.“ Es dauerte nicht mehr lange, da waren die Handwerker verschwunden und die eher kalte Konstruktion aus Stahl und Latten war der Sitzgarnitur mit weichen Polstern gewichen. Aber es ist immer noch die gleiche nach Süden ausgerichtete Stelle, wo die beiden so gerne ihre Zeit verbringen. Das liegt wohl auch an dem wartungsfreien Ganzjahres-Regenschutz. Weil Hartmut Kleinert keine Jalousien mag, ragt das Obergeschoss zweieinhalb Meter über die Terrasse. 

Gute Isolierung – nicht nur fürs Schlagzeug
Es gibt natürlich auch heimelige Inhouse-Plätze in dem 176 Quadratmeter großen GUSSEK-Fertighaus aus der Boulevard-Serie. Zum Beispiel das Sofa mit Blick auf den Kamin, in dem echtes Holz knisternd verbrennt. Oder die Kombination aus freistehendem Herd und Tresen in der Küche, wo vier Erwachsene bequem sitzen können und nach dem Essen lange nicht aufstehen wollen. Und dann ist da noch das Schlagzeug, an dem sich der 14-jährige Sohn austobt. „Zum Glück ist hier alles bestens gedämmt“, lacht Vater Harmut und spielt damit nicht nur auf den durchdringenden Sound von Bassdrum und Becken an. Das KfW-40-Plus-Haus mit Photovoltaik auf dem Dach und aktiver Wohnraumlüftung besitzt eine erstklassige Wärmedämmung. 

Treppe als Hingucker und Schrankumrandung
Dass dieses Haus die individuelle Handschrift der Bauherren trägt – „vor allem die meiner Frau“, wie Hartmut Kleinert betont – erkennt jeder Besucher schon beim Betreten. Was für eine großartige Treppe! „Wir wollten nicht zwei oder drei geradlinige Handläufe, die im rechten Winkel zueinanderstehen. Sondern einen, der sich wie aus einem Guss nach oben dreht.“ Und bitte in Eiche.

Ebenfalls sehens- und nachahmenswert: Unter den Stufen der Treppe haben die Kleinerts einen Garderoben- und Schuhschrank einbauen lassen, der allein schon durch seine Existenz für Ordnung und Übersicht im Flur sorgt.

Die dreiköpfige Familie gönnt sich eine großzügige Raumaufteilung im Obergeschoss. Das Jugendzimmer misst fast 18 Quadratmeter. Das Elternschlafzimmer kommt zwar „nur“ auf 14 Quadratmetmeter, dafür schließt sich eine Ankleide mit sieben zusätzlichen Quadratmetern an. Eltern und Sohn freuen sich jeden Morgen über eigene Badezimmer.

GUSSEK HAUS macht Tempo – auch vor Weihnachten
Und wie verlief die Bauphase so? – Hartmut Kleinert ist noch immer begeistert und man merkt ihm an, dass er gerne davon erzählt: „Wir haben mit den Ohren geschlackert, wie schnell das alles ging.“ Das begann mit der unkomplizierten Planung. Alle Wünsche der Bauherren ließen sich ruck, zuck in die Bauzeichnung übernehmen: einen Erker vorne, einen zweiten hinten – kein Problem! Wäscheschacht – bitte schön! Kamin mit echtem Feuer und Schornstein – wie Sie wollen! 

Zwischen dem Ende der Planung und dem Beginn der Bauarbeiten lagen nur wenige Tage. „Da ging es richtig ab“, zeigt sich Kleinert angetan von der GUSSEK-Geradlinigkeit. Als alles unterschrieben war, hatten die Kleinerts soeben die zweite Kerze auf dem Adventskranz angezündet und sich darauf eingestellt, dass bis zum Jahreswechsel nichts mehr vorangeht. Doch denkste! „Kurz vor Weihnachten kam der Bautrupp und im Mai darauf sind wir eingezogen.“ Und zwar in ein Haus, das exakt so aussieht, wie es sich die Familie ausgemalt hat.
 

 = Musterhaus

 = Vertriebsbüro

 

 

Träumen Sie
vom eigenen
Heim?

Kontaktdaten ergänzen, Wünsche ankreuzen, Träume wahr machen

Kontaktformular Footer

Kontaktdaten
Informationsmaterial
Beratungsgespräch
Grundstück
Ihre Nachricht
Bestätigung